Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Lohmüller & Company GmbH
Isartorplatz 5
80331 München

Vertreten durch:
den Geschäftsführer Herr Klaus Lohmüller

Kontakt:
Telefon: +49 (0) 89 12 41 36 800
Telefax: +49 (0) 89 12 41 36 899
E-Mail: info@lohmuellercompany.de
Internet: www.lohmuellercompany.de

Registereintrag:
Eintragung im Handelsregister
Registergericht: Amtsgericht München
Registernummer: HRB 235144

Umsatzsteuer:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 31 41 11 762

Steuernummer:
11 143 158 01525 57 1802

Aufsichtsbehörde:
Kreisverwaltungsreferat München
Ruppertstr. 19
80466 München

Gewerbeerlaubnis:
Gemäß §34c Abs. 1 GewO erteilt

Gerichtsstand:
Als Gerichtsstand gilt München

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger Prüfung und Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Alle auf dieser Website dargestellten Fotografien, Abbildungen, Grafiken oder Zeichnungen sind Eigentum der Lohmüller & Company GmbH. Eine Weitergabe dieser Daten und / oder Vervielfältigung darf nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Lohmüller & Company GmbH erfolgen.

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt.

Sollte irgendwelcher Inhalt oder die designtechnische Gestaltung einzelner Seiten oder Teile dieser Internetseite fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote.

Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Webseiten in angemessener Frist entfernt bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist.

Die Einschaltung eines Anwalts zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichem oder mutmaßlichem Willen und würde damit einen Verstoss gegen das UWG wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.